Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Das Yamaha NMAX Technik Forum
Chris Sperl
Beiträge: 11
Registriert: Do 28. Apr 2016, 16:10

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von Chris Sperl »

Ich kann es nicht einschätzen, es brutzelt wie bääää ab 30 Kmh. Ich frage mal bei Yamaha.
PaladinX
Beiträge: 31
Registriert: Fr 29. Apr 2016, 10:45

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von PaladinX »

Ich habe nun dieses Wochenende mit meinem Mäxchen knapp 200 km (bin jetz bei ca. 220) rumgekurvt. Einfach zum Spass in der Gegend herum.
Meine Güte macht das Spass mit dem Teil. Ich kanns einfach nicht fassen. Dass ich erst jetzt, nach 20 Jahren Autofahren, auf die Idee gekommen bin.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PaladinX für den Beitrag:
Phil (Sa 7. Mai 2016, 22:46)
Chris Sperl
Beiträge: 11
Registriert: Do 28. Apr 2016, 16:10

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von Chris Sperl »

In der Tat ist der NMAX ein klasse Roller. Die Federung ist auch nicht so hart, wie befürchtet. Sehr schlechte Straßen sollte man allerdings langsam befahren. Ich habe das Fahrzeug bei einem 100 km entfernten Händler erstanden. Auf der Rückfahrt habe ich bei der Fahrzeugüberführung gemerkt, dass der Roller duchaus Langstreckenqualitäten hat. 100 - 200 km am Tag sind durchaus drin, wenn man es gelassen angehen lässt. Und für Heizer ist das Gefährt nicht gebaut. Er fühlt sich bei ca. 80 km/h am wohlsten, dreht kraftvoll auch steile Abhänge mit Sozius herauf, und am Gas ist immer noch ein wenig Luft für noch ein wenig mehr Beschleunigung. Mein Kumpel, der sonst eine 600er fährt, mochte den Roller sehr. Beeindruckend finde ich den Verbrauch von nunmehr 2,1 l/100 km im Stadt/Land-Mix. Das muss einem erst mal einer nachmachen.
Der Roller reagiert spontan auf Gasbebehle, aber auch aufs Gaswegnehmen. Die Motorbremse ist kräftig, und wer vorausschauend fährt, wird die Scheibenbremsen nur dezent nutzen. Auch mit dem hohen Shield ist viel Wind spürbar, mit Visier oder Brille ist das aber kein Problem. Beim starken Gasgeben bratzt der Motor etwas. Fazit: Empfehlung! :D
Chris Sperl
Beiträge: 11
Registriert: Do 28. Apr 2016, 16:10

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von Chris Sperl »

Ich bin nun viel in der bergigen Stadt unterwegs.Der NMAX braucht 2,1 L auf 100 km.
Gelöschter User

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von Gelöschter User »

Mittlerweile habe ich nun auch schon knapp 1000 Kilometer oben.
Wie fühlt ihr euch eigentlich mit dem NMAX in engeren Kurven (Kreisverkehr, scharfe Kurven) ?
Zeitweise habe ich das Gefühl, dass der Nmax leicht ins rutschen kommt. Den Reifendruck habe ich hinten jetzt ein wenig nach unten korrigiert und fühle mich nun etwas sicherer wie vorher.
Habt ihr damit Erfahrungen?
Gelöschter User

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von Gelöschter User »

Hallo Peter,

sind auch meine Erfahrungen... - ...etwas weniger Reifendruck = mehr Grip.

Also ich finde, der NMax ist kinderleicht zu fahren und vermittelt mir trotz des geringen Gewichtes
ein sehr gutes Gefühl von Sicherheit und Kontrolle. Ich ziehe insbes. Vergleiche zu Scooters von
Kymco und Sym, die ich in Urlauben gemietet hatte. Zwischen dem NMax und diesen Miet-Scootern
liegen Welten zu Gunsten unseres Mäxchens.

Viel Spaß und weiterhin eine gute und sichere Saison
Uwe
Benutzeravatar
silberfisch
Beiträge: 65
Registriert: Di 24. Nov 2015, 13:22

Galerie

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von silberfisch »

Gelöschter User hat geschrieben:Mittlerweile habe ich nun auch schon knapp 1000 Kilometer oben.
Wie fühlt ihr euch eigentlich mit dem NMAX in engeren Kurven (Kreisverkehr, scharfe Kurven) ?
Zeitweise habe ich das Gefühl, dass der Nmax leicht ins rutschen kommt. Den Reifendruck habe ich hinten jetzt ein wenig nach unten korrigiert und fühle mich nun etwas sicherer wie vorher.
Habt ihr damit Erfahrungen?
Hallo Wiener Flitzer,

einen solchen Eindruck hatte ich auch schon. Zwar erst bei einer Gelegenheit, aber dennoch war es eine kleine Schrecksekunde. Ich wusste nicht so recht wie ich dies einordnen sollte, da der Straßenbelag vollkommen schmutzfrei war, es also eig gar keinen Grund für diesen Rutscher gab. Ich fahre den empfohlenen Reifendruck, werde aber mal etwas Luft ablassen gehen.

Gruß Silberfisch
Benutzeravatar
Matze
Beiträge: 7
Registriert: Di 24. Mai 2016, 08:32
Wohnort: Hannover

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von Matze »

Gestern konnte ich nun auch meinen nmax (in schwarz, ohne Sonderausstattung, quasi „von der Stange“) in Empfang nehmen. Leider hatte ich bisher noch nicht ganz so viel Zeit ihn zu fahren, habe vorerst „nur“ 68 km geschafft. Die haben mir aber schon mal ordentlich Spaß gemacht. Angenehme Sitzposition, zügiges Mitschwimmen im Stadtverkehr, leichtes Gewicht und dadurch unheimlich angenehmes Handling, … Insgesamt bisher nur positive Eindrücke. Und auf die straffe Federung war ich ja, Dank der Schilderungen hier im Forum, schon vorbereitet.

Etwas mehr kann ich hoffentlich in ein paar Tagen berichten.
Benutzeravatar
ocsack
Beiträge: 40
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 10:13

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von ocsack »

Das mit der straffen Federung gibt sich mit der Zeit. Jetzt gut 1000km auf der Uhr. Federung ist nun deutlich weicher. Zumindest mein Eindruck...
PaladinX
Beiträge: 31
Registriert: Fr 29. Apr 2016, 10:45

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von PaladinX »

Nein, dein Sitzfleisch ist jetzt härter :mrgreen:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PaladinX für den Beitrag (Insgesamt 2):
motofreak (Mo 30. Mai 2016, 08:11) • technikant (Mo 15. Mai 2017, 11:35)
Antworten