Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Das Yamaha NMAX Technik Forum
Benutzeravatar
Palio
Beiträge: 73
Registriert: So 24. Jan 2016, 11:35

Galerie

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von Palio »

Hallo.

Die 1600km "Einfahrzeit" von Anfang März bis Juni diesen Jahres jetzt endlich geschafft. Heute stand 110 km/h auf dem Tacho, kurze Sprints von 0-100, keine minutenlangen Dauervollgasfahrten.
Auch bei dieser Geschwindigkeit ein sehr gutes Handling.
Wodi
Beiträge: 23
Registriert: Mi 13. Apr 2016, 07:54

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von Wodi »

mein hat derzeit knappe 1000km und 118km sind in Ordnung. 8-)
Benutzeravatar
dennis
Administrator
Beiträge: 181
Registriert: So 22. Nov 2015, 23:09

Galerie
Fahrerkarte

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von dennis »

Hi,

gestern getankt. Verbrauch ausgerechnet: 2,59 Liter :shock: :D 90% Stadtverkehr! Von mal zu mal sinkt der Verbrauch bei mir. Km Stand nun 690km.
Mein 2-Takt Runner hatte immer so 5,5 Liter! Sehr schön!

Gruß
Dennis
Bild
Benutzeravatar
Matze
Beiträge: 7
Registriert: Di 24. Mai 2016, 08:32
Wohnort: Hannover

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von Matze »

Nach 280 Kilometern…

So langsam kann ich mir ein etwas vollständigeres Bild über den NMAX machen. Rund 280 km war ich damit nun im Stadtverkehr unterwegs und kann sagen: Das Ding macht mir wirklich eine Menge Spaß! Obwohl ich natürlich immer noch nicht weiß wie spritzig oder schnell der Roller beim Beschleunigen oder in der Endgeschwindigkeit wirklich sein kann, weil ich weisungsgemäß immer noch sehr zurückhaltend mit dem Gasgriff umgehe. Trotzdem habe ich bisher zu keinem Zeitpunkt das Gefühl gehabt den (Stadt)Verkehr zu blockieren.

Meine Befürchtung, dass der Motor sich für mich wie eine fahrende Nähmaschine anhören könnte (ich hatte vorher eine SV 650), hat sich nicht bestätigt. Der NMAX klingt erfreulicherweise „erwachsener“ als ich es erwartet hätte. Positiv überrascht hat mich auch, dass das Getriebe absolut unauffällig schaltet. Kein rucken, kein zucken, absolut laufruhig.

Das Helmfach unter der Sitzbank finde ich bis jetzt völlig ausreichend. Mein Integralhelm (Gr. S) passt ohne Probleme rein. Sogar mein Rucksack, natürlich nur im Tausch gegen den Helm, findet genug Platz. Passt.

Die Sitzhaltung, Bein- und Fußstellung finde ich für meine Größe (1,77) sehr angenehm und entspannt. Zumindest für meinen Weg zur Arbeit (ca. 18 km) oder um mal ein Weilchen durch die Gegend zu cruisen. Auf „stundenlange“ Touren werde ich aber wohl eher verzichten.

Die Anzeigen im Display habe ich inzwischen auf l/100 km umgestellt. An die voreingestellten Anzeigen km/l konnte ich mich einfach nicht gewöhnen.

Die Sitzbank wäre für mein Gewicht (73 kg) komfortabel genug. Wenn da nicht die tatsächlich brettharte Federung wäre, die mich jede kleine Bodenunebenheit spüren lässt. Aber das gibt sich ja vielleicht noch. Hoffe ich jedenfalls. Zumindest die Reduzierung des Reifendrucks auf 2.2, der Händler hatte 2.6 reingepumpt, hat eine spürbare Komfortverbesserung gebracht.
Sensationell finde ich den Kraftstoffverbrauch. Zur Zeit liege ich bei 2,3 l/100 km. Meine SV650 hat mehr als das Doppelte geschluckt. Aber das ist dann wohl auch ein sehr hinkender Vergleich.

Zusatzausstattung vermisse ich derzeit nicht. Weder ein Topcase, noch ein größeres Windschild.

Bis jetzt ist also alles gut.
Gelöschter User

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von Gelöschter User »

1750 Kilometer und immer noch restlos begeistert :D
Einfach toll.
War ich Anfangs noch der einzige Nmax-Fahrer hier in der Umgebung, sehe ich mittlerweile immer mehr.
Alleine in meiner unmittelbaren Nachbarschaft gibt es jetzt schon 3 8-)
PaladinX
Beiträge: 31
Registriert: Fr 29. Apr 2016, 10:45

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von PaladinX »

1200 km und auch noch begeistert.
Erstes Knöllchen hab ich mir auch eingefangen. Verdammt. :mrgreen:
Spritverbrauch bei ca. 2.1 l/100 km (mit großer Scheibe und Kofferraum)
für meine 100 kg ist das Fahrwerk super. Ist übrigens weicher geworden mittlerweile.

Ich liebe die Kiste! 8-)
guenni
Beiträge: 19
Registriert: Do 24. Mär 2016, 18:03

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von guenni »

Auch bei mir ist nach wie vor große Zufriedenheit mit dem Mäxchen da. Habe jetzt 1000 Kilometer runter und habe jeden einzelnen genossen. Was bin ich froh, dass mir nach Probefahrten mit Honda SH 125, Piaggio Beverly und einer Vespa dieses Sahnestückchen von Roller begegnet ist. Ich hatte von ihm noch nie gelesen oder gehört und wollte beim Yamaha Händler eigentlich den X Max zur Probe fahren und da stand der Kleine rum und es war passiert. Eine kurze Probefahrt und der Kaufvertrag war unterschrieben.

Besonders schön finde ich (1,81 cm und 92 Kilo) die entspannte Sitzposition. Man kann die Füße wahlweise nach vorne oder auf den Boden stellen. Dann ist die Abstufung der Sitzbank so niedrig, dass man nicht in eine Haltung gezwungen wird, die für den Durchschnitt von 1,76 Körpergröße bei den anderen ausgelegt ist.

Dazu kommt die große Spurtreue, der niedrige Schwerpunkt, der geringe Verbrauch und die Spritzigkeit.

Der Favorit vor dem Yamaha war der Honda, der aber gegenüber dem N-Max in allen Belangen verliert. Er ist etwas schwerer, hat etwas weniger Leistung, ist teurer und man hat eine weniger entspannte Sitzposition.

Ich würde den N-Max sofort wieder kaufen.

LG

Guenni
Benutzeravatar
silberfisch
Beiträge: 65
Registriert: Di 24. Nov 2015, 13:22

Galerie

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von silberfisch »

Hallo Guenni,

mich würde der Vergleich Piaggio Beverly - Nmax interessieren. Der Beverly war bei mir immer die erste Wahl, leider habe ich mangels Händler nie eine Probefahrt gemacht...

Gruss Silberfisch
Phil
Beiträge: 83
Registriert: Fr 8. Apr 2016, 22:05
Wohnort: Niederbayern

Galerie

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von Phil »

Inzwischen bald 3000km, super Roller. Kritikpunkte bei mir unverändert Federelemente hinten (ein Witz) und die Serienreifen (Scootsmart), denen ich bei Nässe nicht mehr traue.
Roller, Motor, Spritverbrauch, ABS, Aussehen sind auch für mich erstklassig.
Greets, Phil
Bild

+++ oft ist es im leben lustig +++
Benutzeravatar
Mufflon
Beiträge: 274
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 22:45

Galerie
Fahrerkarte

Re: Erste Erfahrungen mit dem Yamaha N MAX 125

Beitrag von Mufflon »

Warum schreibst du "nicht mehr traue"? Hast du schon schlechte Erfahrung bei Regen gemacht? Ich habe jetzt 1700 Kilometer runter und bin echt sehr zufrieden. Verbrauch liegt bei 2,2 l, warum auch immer der so niedrig ist, keine Ahnung. Die Motorbremswirkung ist super und die Bremsen sind der Knaller. Ich habe noch keinem 2-Rad soviel vertraut wie dem Nmax, egal ob ebene Fahrbahn oder Buckelpiste in der Kurve, der springt zwar etwas aus der Spur, fängt sich aber sofort wieder. Okay, das mit dem hinteren Federbeinen stimmt, ist zwar schon besser geworden, aber die knallen immer noch ziemlich rein.

Bye, Klaus
Antworten