Neuer Nmax im Vergleich mit dem Aktuellen

Das Yamaha NMAX Technik Forum
curcuma
Beiträge: 91
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 18:12

Fahrerkarte

Re: Neuer Nmax im Vergleich mit dem Aktuellen

Beitrag von curcuma »

assa hat geschrieben: Fr 27. Nov 2020, 15:21 Also ein halber Liter mehr ist doch gut.
Nicht wirklich. Laut ich glaube Mufflon wäre mehr als genug Platz um da paar Liter größeren Tank einzubauen. Mit 0,7L mehr kommt man nur etwa 25km weiter. Klar besser wie nichts aber ich finde ein 10 Liter Tank wäre schon nicht schlecht - vor allem für Leute, die öfters längere Strecken fahren. Ich kriege auch so in den aktuellen nmax beim Tanken 7,1 bis 7,2 Liter in den Tank, wenn bis Oberkante Unterlippe Tanke. Sollte man natürlich nicht im Sommer machen bzw direkt nach dem so voll tanken länger parken. Ich time das meistens so ab, dass ich danach mindestens 15-20km fahre und somit alles okay ist.

Die Verbesserungen beim neuen nmax sind nicht schlecht aber wäre für mich kein Argument auch nur 100-200€ mehr auszugeben. Anscheinend ist die UVP gleich geblieben. Vor allem das mit der Start-Stop-Automatik halte ich selbst bei Autos für Quatsch (auch wegen weit höheren Verschleiß an u.a. Anlasser) und würde nicht nutzen. Das neue Display gefällt mir nicht so gut wie das alte. Keyless finde ich sehr praktisch und besseres Fahrwerk und vor allem Dämpfer sind bestimmt schön aber ob das so viel bringt, müsste man testen. Licht soll besser sein aber ich finde (als früher langjähriger Fahrer diverser 50er Roller) das Licht beim nmax auch so gut bis sehr gut - im Vergleich zu den 50ern.
Antworten