Erfahrungen original Yamaha hoher Windschild

Das Yamaha NMAX Technik Forum
Ronny
Beiträge: 17
Registriert: Fr 10. Jul 2020, 22:22

Galerie

Re: Erfahrungen original Yamaha hoher Windschild

Beitrag von Ronny »

Hallo hjs,

ich hatte die verstellbare MRA Aufsatzscheibe jetzt für ca. 1.000 km noch oben auf dem hohen Windshield.
Ich dachte, dass man den Winddruck am Kopf bei Vollgas noch etwas weiter reduzieren könne.

Zusammen mit der hohen Scheibe bringt sie zwar ab ca. 80 km/h schon noch eine zusätzliche
Entlastung was Winddruck und Geräusche angeht, aber die hohe Original-Scheibe beginnt auch
gewaltig zu schwingen - was recht nervt.

Auf dem kleinen Original-Shield habe ich sie nicht ausprobiert, weil den Roller gleich mit der Hohen
gekauft habe.

Ich habe mich entschieden, die MRA wieder abzubauen und weiterhin mit der hohen Originalscheibe
zu fahren, dann mache ich mein Helmvisier halt etwas früher ganz zu :D.

Die Optik des hohen Original-Shields finde ich übrigens schon gelungen. Das geschwungene Design
in Verbindung mit den schwarzen Bereichen, die das Gestänge verschwinden lassen, passt sehr gut
zum Roller. Ich hätte eher Bedenken, dass die Sicht unmittelbar vor den Roller (z.B. in der Dämmerung)
mit einem komplett getönten Shield (das es Original ja ohnehin nicht gibt) eingeschränkt wäre.

Viele Grüße aus Mittelfranken.
mopped
Beiträge: 29
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 08:02

Re: Erfahrungen original Yamaha hoher Windschild

Beitrag von mopped »

Leider kann ich keine Grafiken hochladen. Falls es wenn interessiert, einfach mal nach "yamaha 2dp-f83j0-00-00" suchen. Das ist die originale Teilenummer.
Da erscheinen dann beide Versionen, die mit schwarzem und mit milchig-klarem Rand.
Ronny
Beiträge: 17
Registriert: Fr 10. Jul 2020, 22:22

Galerie

Re: Erfahrungen original Yamaha hoher Windschild

Beitrag von Ronny »

Hi mopped,

ich kannte das hell mattierte Windshield bisher noch nicht und habs mir
auf den Bildern mal angesehen. Kommt wsl. auf die Farbe des Rollers an,
aber an meinem Weißen gefällt mir das Shield mit den schwarzen Design
besser, glaub ich.

Gabs die helle Scheibe denn eig. schon immer? Bisher hab ich immer nur
die mit dem schwarzen Design gesehen.
mopped
Beiträge: 29
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 08:02

Re: Erfahrungen original Yamaha hoher Windschild

Beitrag von mopped »

Habe auch den weißen Roller (die Ausführung mit schwarzen Felgen und schwarzem "Tunnel").
Mir war bis jetzt das weiße Schild auch unbekannt. Frage mich auch, was die da im Design von Yamaha so rauchen...? Man muss sich das mit dem schwarzen Gestänge vorstellen, geht gar nicht.

Wie gesagt, bin wenige Stunden nach Erhalt von dem Schild in den Urlaub gefahren. Bin gespannt, ob mein Händler das zurück nimmt. Der Händler ist der Meinung, dass es nur eine Ausführung gibt.

Aber selbst die Homepage von Yamaha ist da schon verwirrend. Da gibt es nämlich als Option im Konfiguratordas schwarze Schild. Bei den Zubehörteilen gibt es das weiße einzeln und das schwarze im Urban-Paket.
mopped
Beiträge: 29
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 08:02

Re: Erfahrungen original Yamaha hoher Windschild

Beitrag von mopped »

So, die Scheibe mit schwarzem Rand ist nicht mehr verfügbar. Die Scheibe mit weißem Rand ersetzt das alte, schwarze Modell.
Habe die Info von zwei Händlern.

Habe Scheibe und Halter provisorisch kurz angesetzt, geht in meinen Augen gar nicht. Das Gestänge hätte mir wahrscheinlich auch bei der schwarzen Scheibe nicht gefallen. Silberne Mutter auf schwarzem Träger...?? Egal, das Ding baue ich mir nicht an.

Mein gestörtes Verhältnis zum Fachhandel hat sich heute bestätigt. Da ich die einzig verfügbare Version bestellt habe, nimmt mein Händler das Ding auch nicht zurück.

Und die Moral von der Geschicht: Wer offline kauft, kauft zweimal.

Werde mir jetzt die Scheibe von Puig bestellen. Wird einfach gegen die originale ersetzt, kein Gestänge. Laut Berichten hier im Forum funktioniert die auch Super. Und das Beste: falls sie mir nicht gefällt, kann ich sie sogar zurückgeben.
.Marcus.
Beiträge: 6
Registriert: Mi 12. Aug 2020, 09:05

Re: Erfahrungen original Yamaha hoher Windschild

Beitrag von .Marcus. »

Werde mir wohl mal das 'Areyourshop ABS Windschild Windschutzscheibe' von Amazon besorgen.
mopped
Beiträge: 29
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 08:02

Re: Erfahrungen original Yamaha hoher Windschild

Beitrag von mopped »

Das Design von dieser Scheibe finde ich auch gelungen. Mich schrecken ein wenig diese kleinen Stehbolzen ab, die dann in die serienmäßigen "Gummimuttern" geschraubt werden. Ob die den Druck von Fahrtwind dauerhaft standhalten?

Schade, dass es kaum taugliche Scheiben mit ABE gibt.
mopped
Beiträge: 29
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 08:02

Re: Erfahrungen original Yamaha hoher Windschild

Beitrag von mopped »

Hier ein eher ausführlicher Bericht meiner Leidensgeschichte mit dem Windschild:

Ich bin 185cm groß und habe eher breite Schultern. Fahren tue ich einen nicht unerheblichen Teil Landstraße. Auf Grund der aufrechten Sitzposition ist der serienmäßige Windschutz total ungeeignet. In der Stadt ausreichend, über Land ungenügend. Aber dafür ist die N-Max ja ursprünglich auch nicht ausgelegt. Die Folgen sind eine gequälte Höchstgeschwindigkeit von 100kmh und dabei locker 3l Verbrauch.

Also musste der hohe Windschild her. Nicht schön, aber zweckmäßig. Habe ich beim Yamaha-Vertragshändler bestellt. Dann er erste Schock, geliefert wurde anstatt der gewohnten schwarzen Tönung eine weiß satinierte. also Rücksprache mit dem Händler gehalten. Dieser hat sich dann erkundigt. Die ehemals schwarze Scheibe wird nicht mehr hergestellt und durch die "weiße" ersetzt. Anekdote am Rande: zurücknehmen wollte er die Scheibe auch nicht. Alles weitere Zubehör habe ich mir dann online bestellt. Geht schneller, ist günstiger und zurückschicken kann ich zur Not auch. Schade, eigentlich bin ich eher Fachhändler-Freund.

Ich habe lange gegrübelt, was ich jetzt mit der Scheibe mache. Zeitgleich habe ich nach Alternativen gesucht. Es gibt viele Scheiben für die N-Max, aber hohe Scheiben mit Zulassung gibt es nur eine. Und das ist die Original-Scheibe von Yamaha.
Irgendwann war ich dann soweit und habe sie doch montiert. Bei der Qualität gibt es nichts zu mekkern, das passt schon. Die Optik hat mich dann eher abgeschreckt. So richtig sportlich wirkt da nichts mehr. Und ins Farbkonzept passt das satinierte Weiß auch nicht wirklich. Das schwarze Gestänge tritt hinter der weißen Scheibe deutlich in den Vordergrund. Die erste Probefahrt hat das Ganze dann relativiert. Bei 100kmh angekommen konnte ich mit gefühlt knapp über Halbgas rollen lassen. Der Verbrauch lag bei meiner Fahrweise bei etwa 2,4-2,5l. Das hat mich über die Optik hinweg sehen lassen.

Die Windgeräusche waren lauter und es hat sich auch anders angefühlt. Nach kurzer Eingewöhnung wusste ich dann auch, warum. Ich sitze mitten in der Abrisskante. Die Windgeräusche sind sehr laut und der Helm vibriert. Nach ein paar Km über Land hatte ich immer leichte Kopfschmerzen. Das Vibrieren ist wirklich ekelig, von der Frequenz her wie ein Vibrationsalarm, aber stärker. Zähne aufeinander legen während der Fahrt unmöglich, so stark waren die Vibrationen.
Der Frust war groß. Unter diesen Bedingungen war der Roller für mich nicht fahrbar. Meine geringfügig kleinere Partnerin hat im Übrigen nicht im geringsten dieses Problem, trotz selben Helm-Modell.

Anschließend habe ich mit der Scheibe experimentiert. Ich habe den Winkel geändert, in dem ich die Befestigungspunkte der Scheibe unterfüttert habe. Scheibe steiler= keine Veränderung; Scheibe flacher= geringfügig leiser, Vibrationen trotzdem da. Zusätzlich stoßen die Spiegel bei vollem Anschlag gegen die Scheibe. Geht also gar nicht.

Nach viel Frust und noch mehr Recherchen im Internet habe ich meinen Helm beschuldigt. Den Berichten nach aus diesem Forum bin ich ja nicht der Erste, der bei ca. 185cm diese Scheibe fährt. Aber der Erste mit diesen Problemen. Um das nochmal zu verdeutlichen: ich war währende der Fahrt quasi Taub. Den Motor habe ich nicht ansatzweise gehört. Auch der vorbei fahrende Gegenverkehr war akustisch nicht zu hören.

Mein Lösungsansatz: In der freundlichen Polo-Filiale fragen, ob ich einen anderen Helm Probefahren könnte. Ich habe also meine Leidensgeschichte und meine Bitte vorgetragen. Der gute Mann sagte gleich "das ist die Scheibe". Einen HJC-Helm der 400€-Klasse durfte ich trotzdem Probefahren. Der Helm war leiser aber er löste nicht mein Problem mit den Vibrationen. Anschließend habe ich mich länger mit dem Berater/Verkäufer bei Polo unterhalten. Da kamen das erste Mal Scheiben von MRA ins Gespräch. Gesehen hatte ich sie vorher schonmal, aber auf Grund der Größe nicht weiter in Betracht genommen.

Es gibt von MRA den "Vario Touring Screen" (geringfügig größer als die kurze, originale Scheibe und mit zusätzlichem Spoiler) mit ABE für die N-Max.... denkste… Die ABE bezieht sich auf die Typbezeichnung SE93. Meine N-Max BJ 2019 ist der Typ SEC7. Also bei MRA angerufen, ich werde denen Fotos von meiner N-Max und einen Auszug meiner Papiere schicken. Wenn sich da wirklich nichts Windschild-spezifisches geändert hat, sollte zum Frühling die ABE erweitert werden. Hier im Forum habe ich zwei User gefunden, die diese Scheibe fahren und anscheinend zufrieden sind. Auf private Nachrichten haben sie leider nicht geantwortet, die Beiträge waren aber auch schon Jahre alt.

Und bis dahin? Ich habe mir mit Bauchschmerzen einen "MRA Vario Spoiler-Aufsatz" besorgt und diesem auf die große Yamaha-Scheibe geklemmt. Die Größe "A" passt soweit von Form und Größe ganz gut. Der Effekt war überwältigend!!! Die Windgeräusche waren um Welten leiser und die Vibrationen am Helm verschwunden. Die Optik war anfangs eine mittelschwere Katastrophe. So langsam gewöhne ich mich daran.
Auf Grund der Wirkung werde ich das so bis auf Weiteres belassen.

Eine ABE besteht meiner Interpretation nach. Dort ist beschrieben, dass bei den jeweiligen Modellen die größte serienmäßig verfügbare Scheibe als Basis genommen wurde. Und da ich die N-Max mit großer Scheibe konfigurieren kann, passt das für mich. Die Scheibe ist nur mit Madenschrauben geklemmt und kann in Sekunden spurlos entfernt werden.

Also, vielleicht kann ich mit meinen Erfahrungen dem ein oder anderen helfen.

Eine klare Empfehlung gibt es von mir für den Aufsatzspoiler. Aber nur wegen der Wirkung, die Optik ist gewöhnungsbedürftig.

Und abschließend noch einen Gruß an Yamaha, die ihr (nicht günstiges) Zubehör nicht an normal gewachsenen Mitteleuropäern testen und zum Modellwechsel hin auch noch das Design verschandeln. Danke.
toll
Beiträge: 20
Registriert: Fr 4. Mai 2018, 15:40

Re: Erfahrungen original Yamaha hoher Windschild

Beitrag von toll »

Danke für den ausführlichen Testbericht. Ich fahre inzwischen seit fast zwei Jahren mit dem hohen (schwarzen) Schild herum, das ich optisch gesehen gar nicht so schlecht finde.
Was allerdings die Geräuschentwicklung angeht, ist das was anderes. Man gewöhnt sich nicht wirklich daran, möchte aber auch nicht mehr auf den Komfort verzichten, sich bei 100 nicht verkrampft am Lenker festzukrallen, sondern ohne eingeschlafene Finger eher den Wind im Rücken zu spüren.
Kannst du vielleicht noch ein Bild mit angebautem Spoileraufsatz schicken?
mopped
Beiträge: 29
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 08:02

Re: Erfahrungen original Yamaha hoher Windschild

Beitrag von mopped »

Aber natürlich, wenn ich damit weiterhelfen kann.

P.S.: das Topcase ist von Shad, hat serienmäßig Carboneinlagen wie auch der Roller. Habe das Case zum Teil in weiß foliert und ein Rückenpolster angebaut. Ich finde, optisch kann es nicht besser passen.
IMG_20201009_144334.jpg
IMG_20201009_144209.jpg
IMG_20201009_144128.jpg
Antworten