Reifen!

Das Yamaha NMAX Technik Forum
Benutzeravatar
arbo
Beiträge: 74
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 18:41
Wohnort: STA- Oberbayern

Re: Reifen!

Beitrag von arbo » Fr 7. Okt 2016, 19:26

Ich habe bislang nur Motorräder ab 750 ccm gefahren und wenn möglich mit Dunlop Reifen. Diese haben mir zumindest beim Motorrad den meisten Grip und Sicherheit geboten.
Die N-Max fahre ich erst seit 250 Kilometer, habe ich erst vor zwei Wochen gekauft. Bin ja mal gespannt ob die Serienbereifung wirklich so schlecht sein soll.
Grüße André.

pumpepumpe
Beiträge: 28
Registriert: So 20. Nov 2016, 16:35

Re: Reifen!

Beitrag von pumpepumpe » So 20. Nov 2016, 16:50

Hallo!

Bin auch ein Wiener N-MAX Fahrer, der den Roller bei jedem Wetter nutzt und kann deine Beobachtungen nur bestätigen. Der N-MAX rutscht auf nassem, glatten Untergrund wie nichts anderes was ich bis jetzt gefahren bin.
Ich bin Motorradfahrer und weiß wie sich gute Reifen mit Grip in so einer Situation verhalten. Diese Dunlops sind da leider Dreck. Wie du fahre ich auch gern etwas flotter und bin schon mehrmals weggerutscht, wenn auch nie gestützt. Mittlerweile fahre ich im Regen wie auf rohen Eiern weil ich den Reifen nicht trauen kann. Anfangs dachte ich, dass es diese Wachsschicht ist, die ich noch nicht runtergefahren habe, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass auf einem Yamaha Roller so schlechte Reifen drauf sind.
Die Federbeine hinten sind zwar schlecht, haben aber glaub ich kaum was damit zu tun. Mir passiert das auch bei Geschwindigkeiten und in Situationen wo die Federbeine nichts zu tun haben.

Auch ich wäre dankbar für Tipps zu anderen Herstellern! Möchte relativ bald wechseln!

MfG!

beckman99
Beiträge: 7
Registriert: Mo 10. Okt 2016, 08:53

Re: Reifen!

Beitrag von beckman99 » Do 24. Nov 2016, 14:22

das unterschreibe ich. selten so schlechte reifen auf irgendeinem zweirad gehabt. und das die reifen auf der pcx noch mieser sein sollen, ist leider auch kein trost.

ich hatte mal ne honda pantheon und ne foresight. bei beiden rollern musste ich mal die reifen wechseln. danach hatte ich das gefühl, ich sitze auf einem ganz anderen fahrzeug. viel besser als vorher

ich glaube es gibt ganz gute reifen von heidenau und michelin für roller. dass ich allerdings bei nem neufahrzeug andere reifen aufziehen muss, um nicht den asphalt zu küssen, macht mich nicht schnell. ich werde in zukunft an sowas denken und vor dem neukauf aushandeln, dass gegen einen kleinen aufpreis bessere pneus aufgezogen werden.

hi pumpe,

haben wir uns mal in der wiedener hauptstrasse über die nmax unterhalten?

lg

j

Benutzeravatar
silberfisch
Beiträge: 60
Registriert: Di 24. Nov 2015, 13:22

Galerie

Re: Reifen!

Beitrag von silberfisch » Di 29. Nov 2016, 15:27

Hallo,

die Reifen sind auch aus meiner Sicht eine Katastrophe, dennoch nicht unfahrbar oder gar bedrohlich. Viel mehr ärgern mich die hinteren Stoßdämpfer. Mag sein, dass es durch die derzeitige Kälte verstärkt ist, aber die Dinger knallen bei mir, das ist eine wahre Freude. Es ist nur auf sehr schlechten Strassen wahrnehmbar, aber heute hat es dermaßen gescheppert, das ich nachdem ich im Büro angekommen bin direkt auf die Suche ging um das Geräusch zu lokalisieren. Und siehe da, es lässt sich reproduzieren. Wenn ich den Nmax hinten am Griff leicht anhebe (Rad 5 cm in der Luft) und ihn fallen lasse, knallt es so abartig, dass man befürchten muss, da ist was nicht in Ordnung. was auffällt, der Roller hat 0 Negativfederweg, das kenne ich von meinem Motorrad so nicht. Es kann also sein, dass er beim Ausfedern voll in den Dämpfer knallt. das würde das Knallen erklären und gleichzeitig das schlechte Fahrwerk...

ich werde die Tage mal meinen Händler aufsuchen, ob das so alles in Ordnung ist. Jemand ähnliche Feststellungen gemacht?



Gruß Silberfisch

Gelöschter User

Re: Reifen!

Beitrag von Gelöschter User » Di 29. Nov 2016, 21:48

Ich weiß, daß weder die Reifen, noch das hintere Fahrwerk optimal sind. Dennoch betrachte ich den NMax immer auch in Relation zum guten Anschaffungspreis.
Der NMax sollte ein praktischer, sparsamer und schicker Stadtroller sein. Ich finde, das ist den Konstrukteuren gut gelungen. Der NMax hat eine variable Ventilsteuerung, Scheibenbremsen vorn und hinten, ABS und viele nette Schmankerl wie z. B. angenehme Sitzposition. Er verfügt über 13-Zoll-Reifen, die eine akzeptable Staufläche unter der Sitzbank ermöglichen. 16-Zöller (Honda SH 125 z. B.) bügeln natürlich viel mehr Straßenunebenheiten weg, dafür fehlt bei denen der Stauraum und die Sportlichkeit. Mit 13-Zöllern ist man wendiger und sportlicher unterwegs, sieht auch besser aus für einen Roller in diesem Segment. Der Preis für diese vom Hersteller gewollte Sportlichkeit ist ein bretthartes Fahrwerk hinten. Mir ist das aber irgendwie lieber, als in der Stadt mit einem fahrenden Sofa unterwegs zu sein.
Ich finde, für rund 2.800,- Euro bekommt man ziemlich viel Qualität geboten - gleichzeitig zu wissen, daß es natürlich für diesen Preis kein perfektes Fahrzeug sein kann. Der neue Honda Forza 125 ist eindeutig das bessere "Fazzeuch", kostet aber auch meines Wissens knappe 6 Riesen.
Ich hatte übrigens früher u. a. auch einmal den X-Max 125. Der kostete neu 4.500,- Euro, war aber ebenfalls hinten sehr hart gefedert. Er war schwerer (185 kg), verbrauchte das Doppelte, war weniger wendig und trotz 14 PS keinesfalls schneller.

Abschließend will ich aber noch sagen... - ...ja, ich bin bei Euch, die Orig.-Reifen beim NMax sind wirklich nicht so toll. Ich habe mich aber darauf eingestellt und rocke die Dinger runter. Dann kommt was Vernünftiges drauf.

Don Efendi
Beiträge: 2
Registriert: Di 11. Okt 2016, 10:35

Re: Reifen!

Beitrag von Don Efendi » So 5. Mär 2017, 14:54

Hi, ich bin froh, dass es wohl doch nicht an meinen Fahrkünsten liegt wenn andere dieselben Probleme mit diesen Reifen haben. Ich habe gerade meine Räder ausgebaut und bringe sie nächste Woche, zusammen mit den bestellten Michelin City Grip, zum Reifenfritzen. Ich hatte echt den Kanal voll :evil: und das nach nur 1200 km. Falls eine Reifenbindung bestehen sollte oder Bestand hat ist mir das jetzt auch egal, weil mir meine Gesund- und Unversehrtheit wichtiger ist als die Verträge die Yamaha mit Dunlop hat. Auf meinen Wegen gibt es viele Schienen und gepflasterte Straßen mit einigen Löchern und irgendwann hat man dann wirklich mehr Sch... alls Vaterlandsliebe. Wenn ich ein paar Runden damit runter habe, schreibe ich noch was dazu, bis dahin... ALLZEIT GUTE FAHRT

Benutzeravatar
arbo
Beiträge: 74
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 18:41
Wohnort: STA- Oberbayern

Re: Reifen!

Beitrag von arbo » So 5. Mär 2017, 19:58

Don Efendi hat geschrieben:Falls eine Reifenbindung bestehen sollte oder Bestand hat ist mir das jetzt auch egal, weil mir meine Gesund- und Unversehrtheit wichtiger ist als die Verträge die Yamaha mit Dunlop hat.
Das eine Reifenbindung mit einem bestimmten Hersteller geben soll, wäre mir neu. Ob die Reifen für ein bestimmtes Fahrzeug/ Roller zulässig sind, findest du auf der Homepage des Herstellers. Sollten diese jedoch nicht für deine Yamaha zugelassen sein, verlierst du deine Betriebserlaubnis und somit auch deinen Versicherungsschutz.....
Grüße André.

Benutzeravatar
Mufflon
Beiträge: 185
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 21:45

Galerie

Re: Reifen!

Beitrag von Mufflon » So 5. Mär 2017, 22:31

Bisher habe ich ja immer gedacht, dass ihr vielleicht eine schlechte Charge drauf hattet, denn ich hatte nie Probleme, weder im Trockenen noch im Nassen. Ich habe den Dingern vollkommen vertraut. Vor ein paar Tagen ist mir in einer Linkskurve, ohne das ich übermäßige Schräglage hatte, im Regen der hintere Reifen einfach so weggerutscht. Ich konnte den abfangen, das muss ausgesehen haben, als ob ich im Gelände wäre. Ich habe die ganze Kurve bis zum Bordstein gebraucht, bis ich stand. und mit einem mal ist das Vertrauen weg. Im Trockenen geht es noch, aber im Nassen traue ich denen nicht mehr. Ich habe jetzt fast 7000 km drauf und werde die austauschen in den nächsten Wochen.
Ich war mir bis dahin sicher, dass ich wieder die Dunlops drauf mache,aber so nicht.

Bye, Klaus

Benutzeravatar
Mufflon
Beiträge: 185
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 21:45

Galerie

Re: Reifen!

Beitrag von Mufflon » So 5. Mär 2017, 23:21

Die Michelin City Grip sind zugelassen: http://moto.permission.jfnet.de/MICHELIN/3289.pdf

Bye, Klaus

Don Efendi
Beiträge: 2
Registriert: Di 11. Okt 2016, 10:35

Re: Reifen!

Beitrag von Don Efendi » Sa 25. Mär 2017, 06:11

Mufflon hat geschrieben:Die Michelin City Grip sind zugelassen: http://moto.permission.jfnet.de/MICHELIN/3289.pdf

Bye, Klaus
Prima, danke für den Link!
Hab mir das vorsichtshalber ausgedruckt...
Bin mit den Michelin bisher 200km gefahren. Insgesamt ist es ja noch recht kühl, also erwarte ich auch keine Wunder.
Dennoch traue ich mich im Regen ein wenig mehr als vorher. Das komplette Vertrauen ist noch nicht ganz wieder hergestellt.
Bei "scharfen" Probebremsungen auf nassem Katzenkopfpflaster hat vorne das ABS nur sehr wenig eingegriffen, hinten etwas mehr, also eigentlich wie gewünscht. Das vollständige Eingreifen des ABS, so das man einen Schreck bekommt, ist weg. Auf nassem Asphalt klingt hinten ganz wenig durch. Die Kurvenlage über nasse Straßenbahnschienen ist nicht optimal, aber da halte ich mich doch lieber zurück :shock: , bin ja kein Rennfahrer und ich habs im Leben auch noch nie geschafft einen Reifen "rund" zu fahren, aber ich bin immer dicht dran ;)
Erstes Fazit: Der Gummi ist definitiv weicher und ich denke die Michelins sind um Längen besser als die Dunlops. Insgesamt waren für die neuen Reifen mit "Umziehen" 90.-€ fällig. Wenn jetzt noch etwas für die hintere Federung gefunden wird ... :P

Antworten