Yamaha Rückruf u.a. nmax wegen Rückstrahler !!!

Das Yamaha NMAX Technik Forum
Benutzeravatar
Mufflon
Beiträge: 276
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 22:45

Galerie
Fahrerkarte

Re: Yamaha Rückruf u.a. nmax wegen Rückstrahler !!!

Beitrag von Mufflon »

Ich bin Heute mal bei meinem Händler vorbei gefahren. Ich hatte noch nicht einmal Zeit, mich im Laden umzuschauen, da hatte ich den Schlüssel schon wieder in der Hand. Ich habe übrigens keinerlei Unterschied gesehen zu vorher. Ich denke, die Sache ist nicht sonderlich kritisch, die wollten weder meinen Fahrzeugschein sehen noch habe ich irgendeine Unterlage darüber bekommen.

Bye, Klaus
curcuma
Beiträge: 94
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 18:12

Fahrerkarte

Re: Yamaha Rückruf u.a. nmax wegen Rückstrahler !!!

Beitrag von curcuma »

Wichtige Info zu dem Rückruf wegen des Reflektors:

Der Austausch muss seitens der Werkstatt in einer speziellen Datenbank eingetragen werden. Wurde das versäumt und steht auch nicht auf der Rechnung (z. B. wenn im Rahmen einer Inspektion auf Rechnung aufgeführt), kann es laut Yamaha Motors Deutschland größere Probleme bei einer Polizeikontrolle geben! Die Polizei kann auf diese Datenbank zugreifen und wenn dort nichts eingetragen ist (und man auch nichts entsprechendes schriftlich vorweisen kann), dann steht man dumm da.

Meine Werkstatt hat es nicht eingetragen und auch nicht auf der Rechnung zur Inspektion aufgeführt 🤬 Aufgrund noch anderer Probleme wegen der Inspektion wird sich Yamaha der Sache jetzt annehmen und ich vermute, dass ich auch aufgrund der Sache mit dem Reflektortausch eine neue Rechnung bekommen werde.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor curcuma für den Beitrag:
Mufflon (Do 25. Feb 2021, 08:39)
Benutzeravatar
Mufflon
Beiträge: 276
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 22:45

Galerie
Fahrerkarte

Re: Yamaha Rückruf u.a. nmax wegen Rückstrahler !!!

Beitrag von Mufflon »

Ich denke, da hat man dir Mist erzählt. Ich kann ja jederzeit irgendwo einen Rückstrahler kaufen und den hinten anstatt des Originalen anbauen. Hauptsache der hat eine Nummer drauf und ist in der richtigen Höhe angebracht und darf nicht dreieckig sein. Alles andere ist egal. Schau mal nach Rückstrahler im Netz, die kannst du überall kaufen, sogar mit den gleichen Abmessungen. Das kann die Rennleitung doch gar nicht unterscheiden.
Viele haben schon berichtet, dass die Werkstatt das Ding eben angebracht hat und keiner hat einen Nachweis darüber. Also, ich denke da hat der Telefondiesnt von Yamaha nicht so richtig die Ahnung von gehabt.

Bye, Klaus
Bmax
Beiträge: 39
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 20:43

Re: Yamaha Rückruf u.a. nmax wegen Rückstrahler !!!

Beitrag von Bmax »

Mufflon hat geschrieben: Do 25. Feb 2021, 09:15 Ich denke, da hat man dir Mist erzählt. Ich kann ja jederzeit irgendwo einen Rückstrahler kaufen und den hinten anstatt des Originalen anbauen. Hauptsache der hat eine Nummer drauf und ist in der richtigen Höhe angebracht und darf nicht dreieckig sein. Alles andere ist egal. (...) Das kann die Rennleitung doch gar nicht unterscheiden.
Die Polizei wird vermutlich nicht erkennen können, ob der Reflektor original oder getauscht ist.
Was sie bei einer Routineüberprüfung und einer Abfrage in ihrem System aber sehen kann ist, ob die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug erloschen ist.
Die kann unter anderem dann erlöschen, wenn das KBA für ein Fahrzeug eine "Betriebsuntersagung" bzw. "Zwangsstillegung" angeordnet hat, weil sicherheitsrelevante Mängel nach wiederholter Aufforderung vom Fahrzeughalter respektive dem Händler nicht behoben wurden.
Mufflon hat geschrieben: Do 25. Feb 2021, 09:15Viele haben schon berichtet, dass die Werkstatt das Ding eben angebracht hat und keiner hat einen Nachweis darüber. Also, ich denke da hat der Telefondiesnt von Yamaha nicht so richtig die Ahnung von gehabt.
Hm... also ich habe eine Rechnung für den Werkstatt-Auftrag bekommen.
Auf der ist sowohl die Fahrgestell-Nummer als auch die Reflektor-Artikelnummer notiert. Der Händler hat das auch in seine Datenbank eingetragen.
Auf meine Nachfrage, wozu dieser Aufwand denn notwendig sei, hat er mir sinngemäß das erzählt, was ich im ersten Abschnitt beschrieben habe.

Ich finde es ja total interessant, wie unterschiedlich die Händler und Werkstätten das handhaben.
Viele Grüße,
Bmax
curcuma
Beiträge: 94
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 18:12

Fahrerkarte

Re: Yamaha Rückruf u.a. nmax wegen Rückstrahler !!!

Beitrag von curcuma »

Mufflon hat geschrieben: Do 25. Feb 2021, 09:15 Ich denke, da hat man dir Mist erzählt. Ich kann ja jederzeit irgendwo einen Rückstrahler kaufen und den hinten anstatt des Originalen anbauen. Hauptsache der hat eine Nummer drauf und ist in der richtigen Höhe angebracht und darf nicht dreieckig sein. Alles andere ist egal. Schau mal nach Rückstrahler im Netz, die kannst du überall kaufen, sogar mit den gleichen Abmessungen. Das kann die Rennleitung doch gar nicht unterscheiden.
Viele haben schon berichtet, dass die Werkstatt das Ding eben angebracht hat und keiner hat einen Nachweis darüber. Also, ich denke da hat der Telefondiesnt von Yamaha nicht so richtig die Ahnung von gehabt.

Bye, Klaus
Du hast anscheinend Recht und die Angaben des Servicemitarbeiters von Yamaha aus Enschede sind nicht ganz korrekt. Heute kam Email von Yamaha Motors Deutschland aus Neuss und da steht zu dem Punkt folgendes:

"...
Eine Bescheinigung über eine durchgeführte Rückrufaktion, muss auch nicht mitgeführt werden. Der Kunde muss keine Bedenken, bzgl. einer Verkehrskontrolle haben.

Mit freundlichen Grüßen / Best regards
Sales Support Group"


Eigentlich wäre es viel einfacher gewesen, Yamaha hätte die Reflektoren direkt an alle betroffenen Kunden mit Bitte um Austausch geschickt und fertig - viel weniger Arbeit und Kosten für alle. So ein Reflektor Austauschen ist wirklich kein Akt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor curcuma für den Beitrag:
Mufflon (Fr 26. Feb 2021, 08:52)
Ecki
Beiträge: 31
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 14:39

Re: Yamaha Rückruf u.a. nmax wegen Rückstrahler !!!

Beitrag von Ecki »

So schnell erlischt die ABE nicht.
Wer nicht am Rückruf teilgenommen hat, wird schriftlich mit einer Frist aufgefordert, die Aktion durchführen zu lassen.
Wenn man das auch auslässt, bekommt man vom KBA die schriftliche Info, das das Fahrzeug nach einer Frist stillgelegt wird.

Hat der Händler die Durchführung der Aktion nicht in der Datenbank eingetragen, so zählt sie weiter als offen. Man bekommt eine dann eine schriftliche Erinnerung, fährt zur Werkstatt, bekommt unter Umständen einen neues Rückstrahler und beharrt auf eine Rechnung oder was auch immer.

Die Polizei hat kein Zugriff auf Händlerdatenbanken, nur auf die KBA-Datenbank.
Alles andere sind Fake-news und Panikmache.

Meine Frau ist Polizistin, die wird's wohl wissen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ecki für den Beitrag (Insgesamt 2):
Mat (Fr 26. Feb 2021, 08:27) • Mufflon (Fr 26. Feb 2021, 08:53)
Yamaha Nmax 125 Bj 20
MBK Nitro 50ccm Bj 98
VW Polo AW GTI 2.0 noch ohne OPF :mrgreen:
bettman
Beiträge: 5
Registriert: Do 20. Aug 2020, 10:24

Re: Yamaha Rückruf u.a. nmax wegen Rückstrahler !!!

Beitrag von bettman »

Na dann hoffe ich mal, dass mein Händler es korrekt gemacht (und ich vom KBA nicht erneut aufgefordert werde).
Er sagte was von "digital registriert" - habe aber keine "Rechnung" oder andere Bestätigung bekommen.
curcuma
Beiträge: 94
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 18:12

Fahrerkarte

Re: Yamaha Rückruf u.a. nmax wegen Rückstrahler !!!

Beitrag von curcuma »

bettman hat geschrieben: Mo 1. Mär 2021, 10:19 Na dann hoffe ich mal, dass mein Händler es korrekt gemacht (und ich vom KBA nicht erneut aufgefordert werde).
Er sagte was von "digital registriert" - habe aber keine "Rechnung" oder andere Bestätigung bekommen.
Laut Yamaha wird da auch nichts schriftlich in Rechnung o.ä. protokolliert. Man muss also darauf vertrauen, dass der Händler den durchgeführten Austausch in der entsprechenden Online-Datenbank eingetragen hat.
Antworten